news50x50

20.07.2018
Drei Tage Rallye-Festival in Daun
[ct-red] Einmal im Jahr wird das Eifelstädtchen Daun zum Nabel der historischen Rallyewelt, wenn das ADAC Eifel-Rallye-Festival vom 19.-21. Juli über die Strecke donnert. Rund 40.000 Zuschauer können dort über 150 historische Rallye-Fahrzeuge in freier Wildbahn erleben und gekonnte Drifts bestaunen.
Drei Tage Rallye-Festival in Daun
Beim größten Rallye-Event bebt die Vulkaneifel rund um Daun. Nirgends sonst wird Rallye-Geschichte so authentisch zum Leben erweckt. Nicht nur die Karosserie, selbst der Innenraum erstrahlt im richtigen Farbton. Und unter der Haube schuftet derselbe Motor wie vor vielen Jahrzehnten. Das diesjährige Sonderthema widmet sich ganz den Fahrzeugen des legendären Bergrennens am Pikes Peak. Neben gleich zwei VW Golf Bimotor sind auch Peugeot 205 T16 und 405 T16 zu sehen, sowie der legendäre Flügelmonster-Audi-Quattro und das letztjährige Einsatzauto von Sebastian Loeb. Hinter den Volants sitzen dabei nicht nur private Könner, sondern auch echte Rallye-Haudegen: Neben dem Weltmeister von 1984 Stig Blomqvist haben auch Jochi Kleint, Harald Demuth, Matthias Kahle und Jimmy McRae ihr Kommen zugesagt.

Los geht es am Donnerstagnachmittag mit dem Welcome-Abend im Forum Daun und am Freitag ab 11 Uhr kommen Autogrammjäger auf ihre Kosten. Am Freitagnachmittag sorgt die Special Stage mit hundert Prozent Schotteranteil, einer Sprungkuppe, einer Driftkurve und einer Wasserdurchfahrt für gehörig Action, ehe abends die wohl interessanteste Wertungsprüfung des Tages läuft. Bis in die Dunkelheit fahren die Rallyeboliden teils durch die Ortschaft Sarmersbach und sorgen mit ihren aufgeblendeten Scheinwerfern und den Flammen aus den Endrohren für besonderen optischen Genuss. Samstag findet den ganzen Tag über Wertungsprüfungen statt, den Schlusspunkt wird dann wieder im Forum Daun mit einer zünftigen Party gesetzt. Alle Programmpunkte und Highlights der Rennen sind auf der Homepage der Veranstaltung unter dem nachfolgenden Link veröffentlicht.