icon ratgeber

30.01.2019
Pflichttermin für Classic Car Fans
[ct-red] Rare Kombi-Klassiker, V8-Movie-Cars, die „Jungen Klassiker“, US-Bikes des 20. Jahrhunderts und Rennräder bis in die 1980er-Jahre – die Organisatoren der Bremen Classic Motorshow haben ein umfangreiches Programm entwickelt und die GTÜ ist wie immer in Halle 5 Stand F 32 dabei..
Pflichttermin für Classic Car Fans
Zur ersten Veranstaltung der Classic Car Saison 2019 treffen sich Sammler, Händler, Schrauber, Gleichgesinnte und Freunde von Freitag bis Sonntag, 1. bis 3. Februar 2019, in den acht Hallen der Messe Bremen und zelebrieren gemeinsam die Show der historischen Kraftfahrzeuge. Rund 650 Aussteller aus elf Nationen präsentieren auf rund 47.000 Quadratmeter vom passenden Ersatzteil bis zum neuen Gefährt alles, was das Herz von Einsteigern, Experten und Enthusiasten begehrt, meint Frank Ruge, Projektleiter der Bremer Oldtimermesse. Zwischendurch werde auch noch das ein oder andere „Benzingespräch“ geführt oder Restaurierungstipps ausgetauscht. Das gehört laut Ruge ebenso dazu, wie auch die rund 100 Automobil- und Zweiradclubs, die den Besuchern mit ihren Präsentationen auf jeder Bremen Classic Motorshow Fahrzeuggeschichte zum Nacherleben bieten.

2019 wartet die Sonderschau „Kombi-Nationen“ in Halle 5 mit zwölf Exponaten auf, die die internationale Bandbreite der Kombinationskraftwagen – so die offizielle Bezeichnung – vor Augen führt, darunter Unikate, Exoten und Stilstudien. Ein Highlight: der nur zwölfmal gebaute Aston Martin DB5 Shooting Brake, sozusagen die Kombi-Version von James Bonds legendärem Dienstwagen. Apropos Filmhelden aus Blech: Sechs Repliken berühmter Acht-Zylinder fahren in Halle 6 als „V8-Movie-Stars“ vor. Darunter etwa „Christine“ aus John Carpenters gleichnamigen Horrorfilm, in dem ein 1958er Plymouth Fury in Rage gerät, oder das „Blues Mobil“ aus „Blues Brothers“, ein Dodge Monaco von 1974. Das automobile Geburtstagskind des Jahres darf auf der Bremen Classic Motorshow 2019 natürlich nicht fehlen. Für den Volkswagen T3 wurde zum 40. Jubiläum eine Extrafläche freigeräumt. In der Ausstellung in Halle 4 stehen sechs T3-Modelle zum Verkauf. Das Highlight: ein schwimmfähiger T3-Bus.

Die glanzvollen frühen Jahre der US-amerikanischen Motorradindustrie rückt die Zweirad-Sonderschau in Halle 1 ins richtige Licht. Die rund 20 US-Bikes offenbaren Innovationen und Kreativität der Maschinenbauer aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Interessierte, die mehr über die Entwicklung des Rennrads erfahren möchte, sind im Foyer der Halle 1 genau richtig. Außerdem bei der Bremen Classic Motorshow: Die internationale Verkaufsausstellung von Oldtimern in den Hallen 4, 5 und 6, auf der Besucher das passende Gefährt für die kommende Saison erstehen können. Erneut in Halle 6 zu finden sind die „Jungen Klassiker“. Ein weiteres Ziel für Jäger und Sammler: die Fahrzeugbörse im Parkhaus, wo zahlreiche Oldies und Youngtimer von Privat zu erwerben sind. Die 8 Hallen sind von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 16 Euro. Mehr zur Bremen Classic Motorshow unter dem weiterführenden Link.