icon ratgeber

27.08.2018
Internationaler Concours d´Elegance
[GTÜ] Der 14. Internationale Concours d'Elegance Automobile – Classic Gala Schwetzingen - findet vom 31.August bis 02. September 2018 statt. Unterstützt wird diese Veranstaltung auch durch die GTÜ, die als Prüfpartner und Experte für alle technischen Fragen vor Ort allen Teilnehmern mit Rat zur Seite steht.
Internationaler Concours d´Elegance
Die Classic Gala Schwetzingen präsentiert als gesellschaftliches Ereignis mehr als 180 erlesene internationale und klassische Automobile im einzigartigen Barockgarten des Schwetzinger Schlosses, dessen unvergleichliches Ambiente aus Architektur, Gartengestaltung, Musik, Mode und Kunst den passenden Rahmen für diese außergewöhnliche Veranstaltung bietet. Neben den 180 Klassischen Automobilen Marken- und Produktpräsentationen, Live-Musik und den Themenausstellungen, bietet dieses Event auch Schmuck und Uhren, Mode und jede Menge Assessoires zum Thema Automobilia.

Weltstars in Schwetzingen
Der Internationale Concours d'Elegance Schwetzingen lockt jährlich die seltensten und schönsten klassischen Automobile der Welt in die Spargelhauptstadt. Auch dieses Jahr haben sich wieder viele einmalige Fahrzeuge angemeldet, die sich im Schlosspark Schwetzingen zur Schau stellen werden. Darunter auch die Ehrenmarke der diesjährigen Classic-Gala Schwetzingen, die Marke Stoewer. Leider längst vergessen sind die fortschrittlichen und exklusiven Automobile der Marke Stoewer aus Stettin (heute in Polen), denn die 119 Jahre alte Marke stellte ihre Automobilproduktion schon mit Ende des Jahres 1945 ein. Nach ersten Versuchen mit Elektroautos stellte Stoewer als drittälteste deutsche Automarke PKW, LKW, Omnibusse, Traktoren, Motorspritzen, militärische Fahrzeuge und sogar Flugmotoren her, insgesamt entstanden von 1899 bis 1945 etwa 40.000 Fahrzeuge, von denen weltweit nur noch etwa 250 bekannt sind. Classic-Gala Schwetzingen zeigt dank der großen Hilfe des Deutschen Stoewer-Museums in Wald-Michelbach die wichtigsten Meilensteine von Stoewer: - ein C2-Doppelphaeton - ein G15 Phaeton - den Greif als Roadster, Kabrio-Limousine und Cabriolet - eine V 5-Limousine mit Frontantrieb - eine Sedina-Limousine - den Arkona als Coupe und 4-türigen Phaeton - ein Stoewer/Opel-Kettenkrad und einen Gleisketten-Kommandowagen.

Kleinwagen-Schau zeigt nun auch kleine Laster
Der erste Concours d’Elegance für Kleinwagen wurde von ihren Besitzern noch sehr misstrauisch gesehen und Klassik-Kurator Hans Hedtke erlebte stundenlange Überzeugungstelefonate. Doch inzwischen wissen die Kleinwagenfahrer, wie begeistert sie aufgenommen werden und dass man statt die Nase zu rümpfen die Straßenzwerge mit großem Interesse bestaunt. Hans Hedtke stieß bei seinen Sammler-Besuchen auch immer wieder auf die kleinen Lasttransporter, die es von Goggo und Lloyd, Borgward, Tempo oder auch Vespa gab und schlug vor, diese „Ameisen des Wirtschaftswunders“ in den Schlosspark zu holen. Was da zu sehen ist, gab es noch nie zuvor an einem Platz - der westliche Bereich des Parks und der Bereich vor dem Hirschbrunnen wird 2017 einen liebevoll geschäftigen Charakter haben. Mehr Informationen zu diesem besonderen Treffen und zur Trapezlinie finden Sie unter dem weiterführenden Link.